TYPO3-dokumentationen.de

Page Object

Das Page Objekt wird im wesentlichen durch zwei Werte bestimmt. Den Type der Seite und die ID. Eingefügt wird dieses Typoscript in Web--> Template --> Info/modify --> Setup.

 

#    allgemeine Seiteneigenschaften
# ###
page = PAGE
page {
    typeNum = 0
    bodyTag = <body>
    includeCSS.file1 = fileadmin/css/style.css
    10 = TEMPLATE
    10.template = FILE
    10.template.file = fileadmin/index.htm
    10.workOnSubpart = DOKUMENT
    10.marks {
        #   Zuweisung der Werte der###MARKER### des Templates

    }    # Ende 10.marks
}    # Ende Page

Hier der Schnipsel mit dem das Page Objekt definiert wird.

page ist der Objektname, dem das Pageobjekt zugewiesen wird. Danach kommen die einzelnen Eigenschaften des Pageobjektes.

Als erstes typeNum = 0. Damit wird die type ID gesetzt. Dieser Wert ist zwingend erforderlich. Er regelt das Rendering der Seite. Andere typeNum Werte braucht man z.B. für die Printausgabe, den RSS-Feed.

Danach definiere ich den bodyTag. Dies mache ich deswegen, weil der Defaultwert lautet: <body bgcolor = "#FFFFFF">.

includeCSS.file1 ist die Zuweisung der Css-Datei. Diese Zuweisung wirkt sich über die ganze Seite aus. Hier kann man sie an zentraler Stelle bearbeiten. In TemplaVoila ist es auch möglich dem Layout-Template oder einem sog. FCE eine Stylesheet Datei zuzuweisen. Es ist auch möglich mehrere Css Dateien einzubinden. Dies geschieht mit der Durchnummerierung, also includeCSS.file2 etc.

10 ist zur Reihenfolge der Anzeige der Inhaltselement im Frontent. Es ist also möglich, zuerst 20 zu definieren und dann erst 10, weil man dieses Inhaltselement öfters bearbeitet und im Template Setup weiter oben stehen haben möchte, ohne das sich die im Frontend angezeigten Inhaltselemente verschieben. Es haben sich die 10ner Schritte eingebürgert, damit man zwischen zwei Inhaltselement leichter ein zusätzliches Inhaltselement einschieben kann. Es wäre natürlich auch die Reihenfolge 1, 2, 3,... möglich.

Jetzt weise ich das Layout Template zu. Erst das Objekt, dann dann die Eigenschaft und dann den Pfad zum File

workOnSubpart = DOKUMENT bedeutet, das alles innerhalb des Markers ###DOKUMENT### als Grundlage für das Template Objekt dient. In meiner Vorlage ist dieser Marker gleich nach <body> und direkt vor </body> gesetzt. Das bedeutet alles dazwischen wird zum rendern herangezogen.

10.marks ist das Array für die einzelnen Marker. Hier wird der Content Bereich ebenso zugewiesen wie die Navigationen.

 

Impressum